Reinigung Fledermauskästen 2020

Trotz großer Hitze und Schwüle konnten  am geplanten Termin 1. August die 36 aufgehängten Fledermauskästen im Maudacher Bruch inspiziert und soweit nötig gereinigt werden. Den Helfern herzlichen Dank für die schweißtreibende Tätigkeit. Hier einige Bilder der Aktion, die auch zeigen, dass die Reinigung sehr nötig ist.


sommerliche Arbeiten auf Kinkelfläche 2019

trotz sommerlicher Hitze versammelten sich 4 Aktive am Samstag, 6.7.2019, ab 9h auf der Grundstücksfläche hinterm Kinkel, um vor allem den frischen Aufwuchs von Schlehenschößlingen oder auch Kirschtriebe u.a. wegzuschneiden. Dabei sollten auch die Ende März angelegten Wildblumenflächen etwas freigelegt werden. Sie zeigten sich in einem erstaunlich guten Zustand. Die frühen Blüher hatten bereits Samen angelegt, einige Kornblumen und Roter Lein zeigten noch ihre Blüten. Einige Bilder hängen hier an.

Kleiner Klappertopf am 2.6. blühend, daneben verblüht neben Echtem Labkraut, Kornblume, Elke H. mäht den südlichen Rand frei, Roter Lein, Georg W. schneidet Schlehenaufwuchs weg, die "glorreichen Vier", Kornblume mit verblühten Wildblumen in den "Wildblumenfenstern"


Reinigungsaktion Rehbachmündung

02.03.2019


Nistkastenbau 2019

zur Nistkastenbauaktion am 16. Februar 2019 erschien ein Artikel im Mannheimer Morgen.  Hier der Link:

https://www.morgenweb.de/startseite_artikel,-ludwigshafen-junge-handwerke-haemmern-fuer-voegel-_arid,1404136.html


Essigrosenareal

Herbstliche Pflegeaktion (Nov 2018)

das Gelände am Deich mit Brombeeren u.a. Büschen durchsetzt, dazu ein Trampelpfad da Absperrung oben defekt. Überraschung: ein Kranichzug am Himmel wohl etwas verwirrt. Das Gelände nach Entfernung der unerwünschten Sträucher und u.r. die NABU-Aktiven nach getaner Entbuschung.


NAJU-Kinderakademie Oktober 2018

Diesmal hat es geklappt, es fanden sich genügend freiwillige Helfer, um die NAJU-Kinderakademie durchzuführen. Trotz organisatorischer Probleme im Vorfeld konnte in der IGS Gartenstadt ein schöner Raum dafür gefunden werden. Ein kleiner Bericht ist unter ff. Link zu finden: 

https://www.nabu-rlp-sued.de/aktuelles/

 

Müllsammelaktion im Rehbachmündungsgebiet 3.3.2018

so (unten) sah die Landschaft am Morgen des 3. März aus, alles unter einer weißen Decke. Trotzdem waren einige Helfer gekommen, die die Terminabsage nicht registriert hatten, und auch den Müll sammeln wollte. Mit dabei die beiden Jungs Paul und Leo, die fleißig dabei waren und überall im Schnee versteckte Flaschen und anderes aufstöberten. So kam vor allem auf dem Bereich des Bildes eine ganze Menge Müll zusammen. Deutlich geringer war der Anfall entlang der Straße, hier hatte das Hochwasser wohl viel weggeschwemmt. Es gab aber auch hier schon wieder 2 Müllsäcke voll Material, vorwiegend wohl aus den Autos beim Entlangfahren geworfen.


Nistkastenbau am 24.02.2018

ein durchgehend reger Andrang und manchmal kein Platz zum Arbeiten, so verlief die Nistkastenbau-aktion im Bauernhof Schmidt in Rheingönheim am recht kalten Samstagmorgen. Dennoch haben alle fleißig gewerkelt und dank Akkuschrauber konnten schon die ganz Kleinen unter Mithilfe von Oma/Opa oder Mama/Papa die vorgefertigten Kästen zusammenschrauben. Wir hatten großzügig 40 Bausätze bestellt und sie sind alle weggegangen! Nur die Dachpappe müssen die Bezieher zu Hause noch anbringen, dafür war es zu kalt. 

Hoffen wir, dass die Kästen bald vielen Meisen und vielleicht auch Spatzen einen guten Nistplatz bieten.

Stunde der Wintervögel 2018

mit guter Beteiligung (s. Bericht in Rheinpfalz vom 10.1.2018) haben wir auch in diesem Jahr bei einer kleinen Wanderung im Maudacher Bruch versucht festzustellen, welche Vögel sich zur Zeit bei uns als sog. "Wintervögel" aufhalten. Leider waren die äußeren Bedingungen (Lichtverhältnisse) nicht die allerbesten, so dass nur wenige Vögel gut zu sehen waren. Vor allem ein großer Schwarm von Zeisigen, die hoch in den Kronen der Erlen Futter suchten, war leider überhaupt nicht zuordenbar. Man konnte gegen den grauen Himmel nur braune Vogelrücken sehen, keine Farbtupfer, die eine eindeutige Zuordnung ermöglicht hätten.

Eine Korrektur der Rheinpfalzmeldung ist aber erforderlich: wir haben auch in diesem Jahr keine Feldsperlinge entdecken können, die sind in LU entweder verschwunden oder aber extrem selten geworden.

Positiv, dass es weiter viele Amseln gibt und auch ein kleiner Trupp Stare sich bemerkbar machte. und neben dem Zeisigschwarm wurde auch ein Trupp von etwa 15 Schwanzmeisen aufgespürt. Wasservögel waren trotz ausreichendem Wasserstand im Bruchwald nicht zu entdecken, lediglich ein Kormoran überflog das Gelände.


Kräuterwanderung 5.8.2017

Download
Bericht einer Teilnehmerin über die Kräuterwanderung im Rehbachtal mit weiteren Bildern
Kräuterwanderung Rehbachtal_2017-08-05.p
Adobe Acrobat Dokument 649.4 KB

Bienenfresserbeobachtungen 2017

die erste Beobachtungstour am 2.7. war wunderbar, herrlicher Sonnenschein ließ die Gefieder der Bienenfresser glänzen. Und sie ließen sich sowohl im Flug wie auch mit Beute im Schnabel auf Ansitzen recht nah, sogar ohne Fernglas, wunderbar beobachten. Auch ihre typischen Laute waren wunderbar zu vernehmen. Beim zweiten Termin am 23. 7. spielte das Wetter nicht ganz so gut mit, es herrschte kräftiger Wind. So konnten wir die gegen den Wind segelnden Vögel gut gegen den grauen Himmel sehen. Allerdings waren die Vögel aufgrund vorhandener Dauerstörer, also Menschen, die nicht auf die Bedürfnisse der Vögel nach störungsfreien Zeiten eingehen, deutlich scheuer und blieben wesentlich weiter vom Beobachtungsposten weg. Mit Spektiv konnte man ihre tolle Färbung natürlich trotzdem gut beobachten.

Was wir als Naturliebhaber aber beachten sollten: immer Rücksicht auf die Beobachtungsobjekte nehmen!


Fledermauskästenreinigung

so sieht das Innere eines unten offenen Kastens für Fledermäuse manchmal aus. In der obersten Ecke haben sich Nachtschmetterlinge angesiedelt und ihre Puppenstube eingerichtet. Hier im Bild sind das links unten ein weiblicher Schwammspinner (Lymantria dispar) und rechts das dunkle Exemplar eine Pyramideneule  (Amphipyra pyramidea). Und in vielen der unten geschlossenen Kästen haben sich (Blau)Meisen angesiedelt und das Innere mit Moos  und Zweigen aufgefüllt. Das muss natürlich entfernt werden, damit die Fledermäuse wieder hineinkönnen.


Kinderfest am Samstag, 10. Juni 2017, unter dem Motto "Stadt, Land, Frosch"

 Wie wird eine Kaulquappe zum Frosch? Wann kann ich Feuersalamander draußen sehen? Und was waren nochmal die Unterschiede zwischen Reptilien und Amphibien?

 

Diesen Fragen gingen am Samstag, dem 10. Juni bei strahlendem Sonnenschein die Teilnehmer des NABU-Kinderfestes im Maudacher Bruch nach. Bei einer Amphibien-Ralley konnten sie auf spielerische Art viel über die Lebensweise von Fröschen, Kröten, Unken und Salamandern lernen. Es wurden Steckbriefe erstellt, Frösche gebastelt, und die einzelnen Entwicklungsstadien eines Frosches nachgespielt. Beim Frosch-Staffellauf mit Schwimmflossen probierten die Kinder dann aus, wie sich ein Frosch fortbewegt und seine Nahrung erbeutet. Auch der Herausforderung, als Frosch nicht selbst als Storchen-Nahrung zu Enden, wurde sich gestellt.

 

Auch für das Wohl der Familien war gesorgt: Eltern, Großeltern und Patentanten konnten das bunte Treiben von ihrem Schattenplatz aus bei Kaffee und Kuchen beobachten.

 

Am Ende wurden die 12 frisch gebackenen Amphibienforscher dann mit einer Urkunde ausgezeichnet.

 

Infos zu weiteren NABU-Aktionen für Kinder in Ludwigshafen bekommen Sie im Internet unter:

 

NABU-Ludwigshafen.de/wir-über-uns/NAJU oder unter telefonisch unter 0621/518314 .

 

Foto: Teilnehmer mit Urkunden, Elke Hennighaus

 


Pflegearbeit auf Kinkelgrundstück 19.3.2017

Lag es am Wetter mit kräftigem kühlem Wind und dem angesagten Regen, jedenfalls fanden sich nur 4 Unentwegte zur Pflegeaktion auf dem Kinkelgrundstück ein. Trotz leichtem Nieseln wurde die hintere Eckfläche vom vor allem Schlehenaufwuchs sowie Kratz- und Brombeerranken und der niederliegenden alten Graskrautschicht befreit. Das letzte Bild zeigt, wieviel Material wieder aufgetürmt wurde.


Müllsammlung Rehbachmündungsgebiet 4.3.2017

einige Bilder von unserer Aufräumaktion im Rehbachmündungsgebiet. Die Bilder rechts oben und unten zeigen den im engeren Mündungsbereich hinterlassenen Müll. Doch auch an der Straßenböschung sowie am Radweg fand sich genügend Müll, obwohl diesmal kein Rheinhochwasser zu größeren Mengen an Schwemmgut geführt hatte. Es gibt aber leider immer noch genügend Mitbürger, die ihren Abfall lieber in die Natur werfen als ihn ordentlich auf den legalen Wegen zu entsorgen.