Willkommen beim NABU Ludwigshafen

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

 

Die NABU-Gruppe Ludwigshafen besteht seit 1982. Aktuell haben wir etwa 550 Mitglieder. Seit Beginn setzt sich die Gruppe für Naturschutz und insbesondere Vogelschutz ein. Wir haben in mehreren Gebieten Nistkästen aufgehängt wurden, die jährlich betreut werden. Außerdem engagieren wir uns in der Landschaftspflege und in der Umweltbildung. Als Angebot für Kinder von ca. 7 - 12 Jahren haben wir eine Kindergruppe gegründet, die von fachlich kompetenten Mitgliedern geführt wird und sich regelmäßig trifft (siehe Aktuelles)

 

Erfahren Sie mehr über uns!

 


Hinweis auf Greenpeace-Fotoshow Naturwunder Erde

 

"Naturwunder Erde“ von Markus Mauthe

Eine Weltreise in Bildern, Geschichten und Musik demnächst in unserer Nähe: 

 

Samstag, 03.02. Speyer - Technik Museum, Forum, Am Technik Museum 1, Beginn: 19:30 Uhr

 

Sonntag, 04.02. Weinheim - Rolf-Engelbrecht-Haus, Breslauer Str. 40/1, Beginn: 18:00 Uhr 

 

Montag, 05.02. Bensheim - Parktheater, Promenadenstr. 25, Beginn: 19:30 Uhr 

 

Dienstag, 06.02. Schifferstadt - Pfarrheim Herz Jesu, Salierstr. 104, Beginn: 19:30 Uhr

 

Donnerstag, 08.02. Mannheim - Museum Weltkulturen, D 5, Beginn: 19:30 Uhr

 

Mittwoch, 07.03. Heidelberg - Kulturhaus Karlstorbahnhof, Am Karlstor 1, Beginn: 19:30 Uhr

 

Donnerstag, 08.03. Neustadt an der Weinstraße - Roxy Kino, Konrad-Adenauer-Str. 23, Beginn: 19:30 Uhr

 

Das Projekt im Auftrag von Greenpeace bildet den Höhepunkt meiner bisherigen Arbeit als Naturfotograf. Für ein Porträt der Erde in ihrer ganzen Vielfalt und Pracht bereiste ich binnen zweieinhalb Jahren die eindrucksvollsten Naturräume und wichtigsten Ökosysteme auf sechs Kontinenten. 

 

 

 

Meine Fotos werden auf Großleinwand gezeigt und mit Musik von Kai Arend untermalt. Ich freue mich darauf, meine unvergesslichen Eindrücke mit Gleichgesinnten wie Ihnen zu teilen.

Eintritt frei!

Weitere Infos, Bilder und alle Termine finden Sie hier: www.greenpeace.de/naturwunder-erde; www.markus-mauthe.de; www.instagram.com/markusmauthe


immer noch nicht winterlich

Sie haben es ja alle bemerkt und leiden vielleicht auch an den Folgen des feucht-milden "Winters", der bisher kein Winter ist. Husten und Schnupfen überall. Recht ruhig in der Natur außer wenn die Sonne doch mal für einige Stündchen herauskommt und das Grau vertreibt. Was bedeutet das für unsere heimischen Vögel? Nun, die meisten finden immer noch selbst genügend Futter und müssten eigentlich nicht zusätzlich gefüttert werden. Aber für die "Faulpelze" unter ihnen (ja, die gibt es auch bei Vögeln!) ist natürlich ein gut gefülltes Futterhäuschen sowas wie ein Schlaraffenland. Und zu den häufigsten Vögeln am Futterhaus gehören auch die Halsbandsittiche. Das ist nicht unbedingt gut für Vogelwelt, wir werden ihre weitere Verbreitung aber nicht verhindern können. Die Frage ist nur, ob wir das auch noch unterstützen wollen. Andere vor allem die kleinen Singvögel, die sollten wir durchaus unterstützen. Eine sehr schöne Information bekam ich aus Rheingönheim. Dort hat ein Vogelfreund bei der Stunde der Wintervögel an seiner Fütterung 28 !!!Distelfinken gezählt, das ist natürlich super. Im Winter 2017 wurden gerade mal 2 Stieglitze (=Distelfink) in Ludwigshafen gemeldet. 

 

10.1.2018 g.waßmuth


Der Waldkauz - Vogel des Jahres 2017

Waldkauz, Vogel des Jahres 2017 - Foto: Marcus Bosch


Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln. Unsere aktuellen Termine finden Sie unter dem Stichwort "Aktuelles", in der Termindatenbank werden auch Termine von Nachbargruppen aufgeführt.

Zunächst ein Hinweis auf ein sinnvolles Produkt gegen den Vogeltod an unseren Fensterscheiben.


Hilfe gegen Vogeltod an Fensterscheiben

Durch Nachfrage eines Mitglieds, bei dem sehr oft Vögel gegen die Fensterscheiben fliegen, was sie meist mit ihrem je sowieso kurzen Leben bezahlen, fand ich im Internet einen Anbieter für den sog. "Birdpen", www.birdpen.de

Es handelt sich um einen fast unsichtbaren UV-Lack, der von den Vögeln erkannt wird und so etwa 70 % Reduktion des Vogelsterbens an unseren Glasflächen bringen soll. Hat jemand eigene Erfahrungen mit einem solchen Stick oder ähnlichen den Vogelschlag reduzierenden Mitteln? Über Mitteilungen freuen wir uns.